Kopfstand 42

--> Doors: 20:00
--> Lesung: 20:30
--> SUPAMOLLY

Special Guest: Esels Alptraum

„Die Operation Feldsalat ist in vollem Gange. Is klar. Sie wurde ja im Kopfstand 41 gestartet. Ist also noch gar nicht so lange her. Haben ja auch ein paar Leute mitbekommen. Schreiben wir hier trotzdem nochmal hin. Damit alle bescheid wissen. Hätte man auch selbst recherchieren können. Aber wir sind eben entgegenkommend. Ziemlich abgehackt, dieser Text. Gibt keinen richtigen Grund dafür. Hat sich so ergeben. Ist ja an sich nicht so viel gegen zu sagen. Aber auch nicht viel dafür. Wie das manchmal eben so ist.
Haben wir schon erwähnt, dass die Operation Feldsalat in vollem Gange ist? Hat irgendjemand eine Ahnung, was das bedeutet? Bitte melden.“

Kopfstand 41

Schluss mit der Sommerpause! Höchste Zeit für Staffel 6!

„Aus den Trümmern eines mal dagewesenen Techno-Kunst-Cafés erheben sich einige Personen, manche bleiben aber auch liegen. Dazwischen hängt ein Typ in der Luft, aber nicht lange, nur so lange, wie man braucht, um mit einem Motorrad über zwanzig Busse zu springen; und zwar, weil man sich davon die Auflösung seiner Komplexe verspricht.
Eine andere trägt darunter ihre eigene Hand in der Hand und hofft auf Genesung, während eine noch ganz andere sich auf die Suche nach ihrem Inneren Plenum begibt (Om).
Manche türmen, manche jagen, alle stellen sich ziemlich blöd dabei an. Es gibt auch welche, die leiden unterm vertikalen Jojo-Effekt. Außerdem: Dinge im Halteverbot, Zeitlöcher, Wurmreisen, Salatblätter zwischen Zähnen, ein nordkoreanischer Sattelit namens „Unseres geliebten Führers wachsames Auge im Himmel kennt keinen Schlaf“. Dann gibt es da noch diese eine Figur, die noch niemand kennt. Und Galileo.“

Falls du noch gar keine unserer Figuren kennst, empfehlen wir dir unser Personenregister.

Sommerpause, Audios und Export

Schön wars gestern!

Tausend Dank an alle Beteiligten!

Der Kopfstand hat jetzt erstmal Sommerpause. Weiter gehts am 3. Oktober.

Sorry an alle, die nicht reingekommen sind!

Damit es nicht so langweilig wird, haben wir den 30. Kopfstand mit „The Incredible Herrengedeck“ hochgeladen. Weitere Kopfstände werden folgen. Viel Spaß.

Die Sommerpause werden wir dazu nutzen, ein bisschen Export zu machen. Zum Beispiel am 14./15. 6. auf dem Seaside-Festival in Lietzen, am 22. 6. in Ostritz (in der Lausitz und gegen Nazis), und am 23. 6. auf dem Mellow Jam in Köpenick. Bis dahin.

Interview und Stream:

Einen guten Überblick darüber was der Kopfstand ist und was morgen passieren wird, gibt Sahara im Interview interviewt von Corinna von Bodisco im Tagesspiegel:

Der Friedrichshainer Kopfstand wird 40! Grund zum Feiern, so richtig mit Anlauf. Moment mal – wer macht überhaupt Kopfstand? Es handelt sich um eine „musikalische Lesebühnen-Serie“. Projektmacherin Sahara b. hat mir mehr erzählt:

Was ist der Kopfstand? Eine Lesebühne und zugleich eine Serie für die Ohren. Von Oktober bis Mai schreiben wir alle vier Wochen eine neue Episode, die wir dann jeden ersten Donnerstag im Monat live vorlesen. Zwischendurch gibt es etwas Musik – entweder von uns oder von geladenen Gästen.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, den Kopfstand zu wagen? Eigentlich sind wir drei Soloprojekte mit entweder einem musikalischen oder einen literarischen Schwerpunkt: Geigerzähler, Der Papst und ich, Sahara b. Geigerzähler und Der Papst haben sich vor etwa vier Jahren überlegt, neues musikalisches und literarisches Material in eine regelmäßige Veranstaltungsreihe einzubauen und dort zu testen. Ich bin in der vierten Folge als Gast dazugestoßen und gleich dabeigeblieben, weil das so gut funktionierte. Damals waren unsere Skripte nicht viel mehr als einige Stichpunkte und viel Improvisation. Das hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt.

Weiter im Tagesspiegel:

Falls ihr morgen nicht in Berlin seid, es aus irgendwelchen Gründen nicht ins Supamolly schafft, wird es einen Audio – Livestream der Veranstaltung geben: http://sonitrons.net:8000/kopfstand.m3u

Ansonsten bis morgen. Am liebsten mit Bild und in Farbe.

GZ

KOPFSTAND NR. 40 am 10. Mai

Das Kopfstand-Statistik-Büro fasst zusammen:

39 Kopfstände in über vier Jahren. Über 70 Stunden Programm auf über 1000 Seiten.
Das bedeutet: Knapp 20 Figuren, ein Satelit, 2 Sekten, 3 Auftragskiller, 1000 Stunden Plenum, 0 Konsens-Entscheidungen, 20 Kilo Puderzucker, ein toter Milliardär, 3 esoterische Skinheads, 37 ohne Curry, ein Wolf im Mauerpark, ein Gestaltenwandler im Kopf, eine abgehackte Hand, ein aufgefressener Jäger, Eisbären unter der Erde, viele Beziehungen, viel mehr Trennungen, Bewerbungen, Abwerbungen, Kunst im weitesten Sinne, 3000 Hektar Parkhaus, die Schafs-DDR auf dem Czorneboh, eine Büchsenfleischfabrik, ein Computer auf koreanisch und außerdem…

…von diesem Konvolut können wir auf dem 40. Kopfstand, der ausnahmsweise nicht an einem 1. Donnerstag im Monat stattfindet, nur einige Best-Of-Häppchen präsentieren.

Abgerundet wird das Ganze von einigen Gästen der vorangegangenen Kopfstände.

A Thousand Yellow Daisies (OneWomanOneGuitar), Benny Baupunq (Panzer), Classless Kulla (Entschwörungstheoretiker) Chemtrailfabrik (AluHopHipHut), Der Papst, seine Frau und sein Porsche (göttlicher Scheiß), Die ErlOI!chtung (Om!Om!Om!) Geigerzähler (möchte anonym bleiben), Jacke Schwarz (traurige Lieder), Les Guitares Noires (noch traurigere Lieder), Sahara B (Texte aus Buchstaben, Waschbrett aus Stahl), The Incredible Herrengedeck (Chanson aus dem Eckstadion), Tolstoi Sushi (dekadenter Rap), Wunstra (Mentalität eines Waschbären).

Im Anschluss Tanz mit DjinCQ

Eventuelle Überschüsse gehen an #BESETZEN