Drei bescheuerte Kleinkünstler

[Nach einer wahren Begebenheit]

TEIL 1

Vor langer, langer Zeit in einem fernen, fernen Stadtteil von Berlin saßen drei bescheuerte, bescheuerte Kleinkünstler an einem runden, runden Tisch und diskutierten.
Sie waren auf der Suche nach neuen Ideen, denn das war ihr Handwerk. Hände hatten sie schon. Musste nur noch das Werk her.

Paul, hast du jetzt endlich mal was am Skript geschrieben?“, fragte die kleinste der drei Personen, während ihr Augenlid nervös zuckte.
Nee, nee hab ich noch nicht, muss ich jetzt mal machen, mach ich jetzt mal.
Ja? Ja? Wirklich?“
Ja doch, jetzt beruhige dich mal.“ Paul biss in eine Karotte, denn er versuchte momentan, nicht zu rauchen. Sahara konnte ganz schön nerven, mit ihrem Gerede von Disziplin und Organisation und so. Als ob Kreativität ein Lichtschalter wäre, der sich einfach an und ausschalten ließe.
Sahara sog den Rauch in ihre hektischen Lungen und hustete.
Weißt du, wenn du dich ganz genau darauf konzentrierst, kannst du dir vorstellen, dass Kreativität wie ein Lichtschalter ist, den du an- und ausmachen kannst.

Paul ließ entgeistert die Möhre sinken und krümelte in den Aschenbecher ab.
Ach Quatsch. Funktioniert das bei dir?
Ja schon. Du musst dich halt hinsetzen und anfangen. Und dabei am Besten das Licht anschalten. Das ist die Grundvorraussetzung für alles andere. Is doch klar. Weil…weil… MIR FÄLLT NIX EIN!!!
Sahara schlug den Kopf auf die Tischplatte.
DAS HATTE ICH NOCH NIE! NOCH NIE!!!
Jetzt macht doch mal nich so nen Krach“, murrte Hanz, der Größte der drei.
Hast du denn schon am Skript weitergeschrieben?
Ja, ich hab schon n paar Stichpunkte.
N paar Stichpunkte. Leute, der nächste Kopfstand wird eine riesige KATASTROPHE!!!“
Paul und Hanz: „Echt?
Sahara: „Ja!
Paul und Hanz: „Oh.“
Sahara: „So geht es nicht weiter, Leute. Wenn die Ideen nicht zu uns kommen, kommen wir eben zu den Ideen. Da stimmt doch irgendwas nicht.
Paul: „Was ist das jetzt schon wieder für ein blödes Studentengelaber?
Hanz: „Och nö.
Sahara: „Och doch.“
Paul: „Aber letztes Mal wars da so kalt.“
Hanz: „Und ich hab da meine Kazoo verloren.
Die drei bescheuerten Kleinkünstler diskutierten eine Weile darüber, ob sie nun wirklich wieder in den meditativen Wunderwald der phantastischen Ideen reisen müssen oder nicht, doch Saharas Augenlid zuckte so nervös und bedrohlich, dass Paul und Hanz irgendwann kleinbeigaben und sich die drei bescheuerten Kleinkünstler auf die Reise begaben.


[Weiter zum 2. Teil]

Aus dem 19. Kopfstand. Text von Sahara. Nächster Kopfstand am 2. 2.


0 Antworten auf „Drei bescheuerte Kleinkünstler“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − drei =