Drei bescheuerte Kleinkünstler III

TEIL 3

[zum Teil 1]

Hier habe ich meine Kazoo verloren!“, sagte Hanz und zeigte auf ein Fleckchen Erde, das aussah, als wäre dort etwas explodiert.
Sahara platzte der Kragen: „ES GEHT JETZT NICHT UM DEINE KAZOO! WIR BRAUCHEN IDEEN! IDEEN! PAUL, SCHREIBT AM SKRIPT! LOOOOOS!
Mit wahnsinnig aufgerissenen Augen tippelte sie weiter. Paul und Hanz warfen sich vielsagende Blicke zu und begannen, die Kazoo zu suchen, während Sahara laut fluchend weiterstampfte.
(Kazoogeräusche) Paul und Hanz: „Hast du das gehört? Da? Da drüben…“
Schon bald war sie außer Sichtweite.
Sollten Paul und Hanz doch die blöde Kazoo suchen. Als ob es nichts Wichtigeres gäbe.
Wo um alles in der Welt waren nur die ganzen Ideen. Sahara setzte sich auf einen Baumstumpf und starrte traurig ins Gras. Das hatte es noch nie gegeben. Keine einzige Idee weit und breit. Seltsam, geradezu unheimlich. Sie dachte an die Kopfstände der vorherigen Monate, als sie zu dritt durch den Wald spaziert waren, umringt von mehr Ideen, als sie verwenden konnten. Wo waren sie bloß?
Sie durfte nicht aufgeben. „Tom?“, rief sie. „Tom der Elch? Bist du da? Shadia? Jürgen? Martina? Anja? Wo seid ihr alle? Wo sind die esoterischen Skinheads hin? Hallo?“
Keine Antwort.
Dann ein Rascheln. „Hallo? Hallo? Ich bins, Sahara b. Ich suche Ideen für den 19.Kopfstand. Ist da jemand?

[Zum 4. Teil]

Aus dem 19. Kopfstand. Text von Sahara. Nächster Kopfstand am 2. 2.


0 Antworten auf „Drei bescheuerte Kleinkünstler III“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + vier =