Der 30. Kopfstand

„Die Dreißig (30) ist die natürliche Zahl zwischen neunundzwanzig und einunddreißig. Sie ist gerade und die kleinste sphenische Zahl“, sagte Wikipedia.

Natürlich wusste Jürgen, was eine sphenische Zahl ist. Es fiel ihm nur jetzt gerade nicht ein.

Fallen konnten derweil jedoch die einzig real existierenden Pfeiler aus brennbarem Beton. Experten gingen davon aus, dass das größte Parkhaus der Welt noch vor der Explosion der Sonne eröffnet werden konnte. Tom schnaubte und setzte seinen Helm ab. Niemand hatte die Absicht, ein Parkhaus zu errichten.

Shadia konnte Leute, die ständig Floskeln und Phrasen verwendeten, nicht ausstehen. Solche Leute gab es wirklich wie Sand am Meer. Die dachten immer, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen, dabei sahen sie einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Zum Kotzen.

„Ich liebe dich, dein Geld ist mir vollkommen egal. Obwohl ich natürlich respektiere, dass so viel davon da ist“, sagte Martina.
„Ich liebe dich auch, dein Körper ist mir vollkommen egal. Obwohl ich natürlich respektiere, dass…“ Es klingelte.

Und was machen eigentlich zwei Auftragskiller auf 450 Euro-Basis, wenn sie in der Rigaer Straße wegen Vermummung festgenommen werden?

Was macht eine Bürger-Initiative, die während der Grippewelle eine Menschenkette organisiert?

Was macht eine stadtbekannte Geheimorganisation auf der anderen Havelseite?

„Anzünden“, flüsterte der Waschbär, „anzünden.“

Wir freuen uns stattdessen auf einen schönen 5. April im flauschigen, mit Teppich ausgelegtem SUPAMOLLY. Und wir freuen uns auf „The Incredible Herrengedeck“!


0 Antworten auf „Der 30. Kopfstand“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = fünf