LÜGENFRESSE 13 – ein Vorwort

Schon wieder ein neuer Monat – schon wieder Kopfstand. Und natürlich auch schon wieder unser bescheidenes Zine. Also alles wie immer. Wir haben es ja eigentlich nicht so mit langen Vorwörtern. Das liegt daran, dass wir schon genug damit zu tun haben, das Programm zusammenzustöpseln. Diesmal gibt es aber Einiges anzukündigen. Zuerst möchten wir Euch dringend empfehlen, heute auf die MIETENSTOPP – DEMO zu gehen und dazu alle Eure FreundInnen mitzubringen.
Alles neu macht der Mai, hat mal jemand gesagt und so wird es sein, weil wir am 1. Mai seit letztem Jahr den Ausflug ins Grüne mit der politischen Message verbinden können. Wir sind gespannt auf MyGruni!

Am 2. Mai gehts dann gleich weiter mit der traditionellen Demo zum Kampftag der Arbeitslosen am Senefelder Platz. Von dort aus könnt Ihr nach einem gepflegten Feierabendbierchen in der BAIZ (unserem ehemaligen Wohnzimmer), zum 39. KOPFSTAND ins SUPAMOLLY kommen. Das ist dann der letzte reguläre KOPFSTAND in dieser Saison.

Am 10. Mai (Ein Freitag!) möchten wir Euch einladen, mit uns den 40. KOPFSTAND in der SUPAMOLLY zu feiern. Wir haben unsererseits auch einige KollegInnen gefragt, die mal Gast auf einem Kopfstand waren. Zugesagt haben unter anderem „The Incredible Herrengedeck“, „A Thousand Yellow Daisies“, „Konny“, „Wunstra“ und „Jacke Schwarz“.
Wir selber werden eine Auswahl aus den 39 vergangenen Folgen lesen und spielen. Eventuelle Überschüsse des Abends gehen an #BESETZEN und ZWANGSRÄUMUNG VERHINDERN.

Bis dann!
GZ

Kopfstand #38

K38

Wenn du Sadomaso willst und Larifari bekommst…
Wenn du 37 ohne Curry bestellst, das aber die 73 wäre…
Wenn du noch gar nicht wusstest, dass du deinen Partner betrügst, dein Partner aber schon…
Wenn du irgendwas geraucht hast und dir plötzlich auffällt, was „Plenum“ eigentlich für ein komisches Wort ist.
Wenn der nordkoreanische Geheimdienst dein Hausprojekt infiltriert…
Wenn er auch die drei bescheuerten Kleinkünstler*innen infiltriert…
Wenn ein nach Kopfschmerzen benannter Cop dir einen Kaffee anbietet und das daran liegen könnte, dass du gerade dringend Einen brauchst…
Wenn der Rotwein alle ist und das daran liegen könnte, dass es hier noch nie Rotwein gegeben hat…
Wenn Typen ihren Partnerinnen Broschüren über Toxische Männlichkeit zuschicken…
Und wenn sowieso jegliche politische Aktion an postmodernen Befindlichkeitsdiskursen scheitert…

Kopfstand 37

Feministische Hirsche laufen durch die Welt und zeigen den echten Mackern ihr großes Geweih. Intellektuelle Elche trinken Rotwein und drücken sich so gewählt aus, dass sie niemand mehr versteht. Wütende Elchkühe langweilen sich auf einem Plenum. Verliebte Hirschkühe brauchen Nachhilfe in Realitätsstudien und erweisen sich als schwerer Fall. Ehemalige Ordnungsamtbeamte hadern zwischen Anarchie und dem absoluten Halteverbot. Ehemalige Auftragskiller kommen von einem Auftrag zurück, der nicht das war, was er zu sein schien. Alleinerziehende Mütter haben Wölfe als Mitbewohnis und sind einer politischen Verschwörung auf der Spur. Einsame Computernerds wagen den Ausbruch aus der Kellerwohnung und suchen einen koreanischen Übersetzer auf.

Und die Welt dreht sich weiter. Wir wissen nur nicht, wohin.

Tour de Saxe

Warum wir gern im Osten spielen und lesen, haben wir vor etwa einem Jahr geschrieben. Deshalb einfach Daten:

Besonders möchten wir auf das Konzert/die Lesung in Dresden hinweisen. Das ist eine Soliveranstaltung für Mission Lifeline, was wir mehr als unterstützenswert finden. Kommt in Scharen!

Kopfstand 36

Lesebühne mit Musik

Doors: 20:00
Show: 20:30

Ein Künstler-Elch tritt sein Stidpidem… Stipidu… Stipendidium an und versucht, bei einigen Crust-Punker-Wildschweinen ein Glas Rotwein zu bestellen.
„Erstmal Abstand“, sagt das Wildschwein.
Teile des Ordnungsamtes arbeiten für den nordkoreanischen Geheimdienst und sind dabei auf wundersame Weise in eine ominöse Politgruppe geraten.
„Mao“, sagt die Katze.
Ein Auftragskiller ist in die Jahre gekommen und bekommt von seinem Ziel eine Knarre an den Kopf gedrückt.
„Touché“, sagt das Ziel.
Ein Wolf sucht die Wahrheit, eine andere Person findet sie… werden sie sich treffen?
„Alles, was geschieht, ist richtig“, sagt der Spionagesatellit „Unseres großen Führers wachsames Auge im Himmel kennt keinen Schlaf“.